Folge 02 – Auf den Punkt: Steaks perfekt zubereiten

Pescetarier Julian muss ganz tapfer sein, denn heute kommt der neue Grill-Trend auf den Rost: das Flanksteak. Das Fleisch hat einen familienfreundlichen Preis und mit dem neuen Steakboard von SEVERIN wird es in wenigen Minuten zart. Köchin Sibylle erklärt euch, wie einfach ihr mit diesem Elektrogrill brutzeln könnt.

Und als Gast begrüßen wir Jan-Christian von der Heide. Der jüngste Brotsommelier der Welt verrät euch, woran ihr ein gutes (Grill)Brot erkennen könnt und welche abgefahrenen Sorten es mittlerweile gibt.

 

 

Jetzt mehr erfahren und reinhören:

🎵Spotify
🎵Apple Podcasts
🎵Soundcloud
🎵Google Podcasts
🎵YouTube
🎵Castbox
🎵Pocket Casts
🎵TuneIn

 

Moderator Julian und Brotsommelier Jan-Christian von der Heide

Moderator Julian und Brotsommelier Jan-Christian von der Heide

 

 

Du hast eine interessante Information im Podcast gehört über die Du mehr erfahren möchtest, willst aber nicht die ganze Folge nach der richtigen Stelle absuchen? Dafür haben wir die informativsten Punkte in unserer Keyfact-Übersicht einmal zusammengestellt.

Der jüngste Brotsommelier der Welt, Jan-Christian von der Heide, erklärt, was man bei Brot alles beachten sollte:

  • Foodparing ist ein immenser Trend: Hierbei werden verschiedenste Lebensmittel zusammengeführt die zum Teil unpassend sind, sich die einzelnen Aromen aber super ergänzen. Ganz kurios sind dabei Kombinationen wie Christstollen mit Matjeshering, Preiselbeersahne und Whisky-Likör.
  • Viele Leute blocken leider schon vorher ab und wollen so skurrile Kombinationen erst gar nicht probieren. Dies ist allerdings sehr schade, da sich dadurch Aromen kennen lernen lassen, die der Körper so vorher noch nie wahrgenommen hat.
  • Zum Steak sollte es nicht einfach ein normales Baguette sein – viel besser passen selbstgemachte Grillbrötchen mit Curry, Kräuter der Provence und getrockneten Tomaten.
  • Als Brotsommelier hat Jan-Christian ca. 30 verschiedene Mehlsorten, wobei manche gerade für Experimente zum Einsatz kommen. Die größte Auswahl findet man bei regionalen Bio-Mühlen.
  • Das Standard-Mehl aus dem Supermarkt (Typ 405) ist nicht für gutes Brot geeignet, da es einen zu hohen Stärkeanteil hat und zu viel Klebeeiweiß bei gleichzeitig wenig Mineralstoffen.

 

Moderator Julian zur einfachen Zubereitung des perfekten Steaks mithilfe des Steakboards:

  • Normalerweise ist das perfekte Steak immer mit viel Arbeit verbunden: Entweder muss der Kohlegrill vorgeheizt oder bei der Pfanne erst die ideale Temperatur gefunden werden.
  • Die einfachste Zubereitung des perfekten Steaks bietet klar das Steakboard. Durch die zwei Heizspiralen, die auf Stufe 2 aktiviert werden, heizt das Gerät auf 500°C hoch.
  • Dabei ist die Kontaktfläche – und somit das Steak – gerade mal wenige Zentimeter von den Heizspiralen entfernt, wodurch man innerhalb von nur 1-2 Minuten ein perfektes Grillbranding bekommt.
  • Auf Stufe 1 wird die Temperatur heruntergeregelt und das Steak kann dadurch vorsichtig nachgaren.
  • Die Reinigung des Gerätes ist kinderleicht.
  • Innerhalb von nur wenigen Minuten hat man so nach dem Arbeitstag ein perfektes Steak auf dem Teller.

 

Du willst die tollen eBBQ-Gerichte zuhause nachmachen? Gar kein Problem:

Grillbrötchen

Zutaten

Weizenmehl (550) 1300 g
Wasser (ca. 18,5° C) 800 g
Vorteig 600 g (400 g Weizenmehl + 200 g Wasser + 2 g Hefe am Vortag kneten und kalt stellen)
Hefe 40 g
Meersalz 40 g
Olivenöl 50 g
Getrocknete Tomaten 60 g
Paprika 1 TL
Kräuter der Provence 1 TL
Curry 1 TL
Weißer Pfeffer ½ TL

Zubereitung

Die ideale Teigtemperatur beträgt 23,5°C und sollte mit der Wassertemperatur immer möglichst eingehalten werden!

Vorteig, Mehl, Wasser und die übrigen Zutaten in den Kneter geben und 7 Minuten langsam und 2 Minuten schnell kneten.
Anschließend den Teig abgedeckt nach dem kneten ca. ½ Stunden ruhen lassen.

Den Teig in 10 bis 12 gleichgroße Stücke teilen und mit der Hand rundwirken. Die Teiglinge abgedeckt noch ca. 1,5 bis 2 Stunden stehen lassen. Danach einschneiden und auf den heißen Grillrost legen und zuklappen oder alternativ im Backofen backen. (Tipp: Den Grillrost vorher etwas mit Olivenöl bestreichen!)

Die Teiglinge bei 240°C für 12 bis 15 Minuten Schwadengabe im Ofen oder auf einem heißen Grill mit Klappe ca. 10 bis 14 Minuten zugedeckt backen.

Flanksteak vom Grill

Zutaten

für 4 Portionen:

Schale von ½ Bio Zitrone/ Limette
80 g Ingwer, frisch
4 Knoblauchzehen
50 ml Sojasauce
150 ml Ketjap Manis (süße indonesische Sojasauce)
10 Kaffirlimettenblätter
1 kg Flanksteaks
Pfeffer, frisch gemahlen
Limettenzesten von einer Biolimette
Etwas Zimtblüte

Zubereitung

Zitrone mit dem Zestenreißer abschälen. Ingwer und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Mit Sojasauce, Ketjap Manis und Kaffirlimettenblättern zu einer Marinade verrühren.

Flanksteak in die Marinade legen, ca.30 Minuten ruhen lassen.

Dann das Flanksteak aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Auf dem heißen Steakboard von jeder Seite 4-5 Minuten grillen, anschließend ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Das Steak quer zur Faser in 1 cm dicke Scheiben aufschneiden und mit etwas Pfeffer würzen. Mit den Limettenzesten und etwas Zimtblüte nach Belieben garnieren.

 

 

Vielen lieben Dank an Jan-Christian für den coolen Tag! Wir freuen uns auf weitere Folgen. Mehr zu unserem innovativen Steakboard findet ihr hier: www.severin.de/pg-8545-steakboard

Du hast Fragen oder Anregungen zum Thema Elektrogrillen? Wir freuen uns auf Dein Feedback: steaksandthecity@severin.de